Mittwoch, 5. Juli 2017

Meine Schlangenjacke

Note to self: Blitz ausmachen, wenn ich schon mal bei schönem Licht zum Fotografieren rausgehe! Aaaaaaargh! Ich zeig euch mein neuestes Projekt trotzdem.
Ich habe ja so ein Faible für Oversize-Oberteile. Und für Jacken mit Rückenmotiv. Und für Materialmix, für tiefe Taschen und, und, und... Ich habe so ziemlich alles was ich an einer Jacke mag, in diese hier einfließen lassen. 
Den schwarz-weiß-gestreiften Stoff hatte ich mir auch aus dem Cloth House von meinem London-Trip mitgebracht gehabt und den schwarzen Kord hatte ich noch von meiner Shorts übrig.

Die Inspiration für das Rückenmotiv habe ich von dem Cover eines Buchs, welches ich letztens gelesen habe. Glaubt es mir oder nicht, mir fällt weder Autorin noch Titel ein. Das ist wirklich verrückt, da ich sonst ein ausgezeichnetes Büchergedächtnis habe... Ich habe gerade eine halbe Stunde versucht es mit Schlagworten bei Google zu finden. Erfolglos.
Den Stoff für die Schlange und die Edelsteine habe ich zuerst im Kinderplanschbecken auf dem Balkon marmoriert und dann appliziert. Dann habe ich in mehreren Sitzungen die Motive von Hand mit dem Stielstich umstickt. (Danke, Viola für den Tipp!) 
Ich liebe diese lässige, leichte Sommerjacke! Ich trage sie momentan quasi unentwegt. Hier in einer meiner meiner Lieblingskombinationen: Mit meiner recycleten Latzshorts und meinen Leo-Leggings.
Da der Außenstoff nicht so anschmiegsam ist, wie ich es gern hätte, habe ich die Jacke noch mit einem richtig weichen Baumwollstoff gefüttert, welchen ich vom Maybachufer genau für diesen Zweck gekauft hatte. Der Jackenschnitt ist wirklich ganz einfach und ich habe ihn deswegen selber gemacht. Ich schwör euch: Es dauert häufig viel länger alle Nähzeitungen nach dem richtigen Schnitt durchzublättern (ahaha, das schreibt jemand, die ihre Burdasammlung nahezu auswendig kennt) als einfach mal mal ein Kleidungsstück, welches eh gut passt, auf Papier zu legen und zu umranden....

Und, hey, es ist MeMadeMittoch. Clickt euch rüber und lasst euch von der Flut des wöchentlich Selbergenähten beeindrucken!


P.S.: Ich hatte letztens schon erwähnt, dass ich ein großer Zehlendorf-Fan bin, oder?! Unter anderem deswegen, weil ich in wenigen Minuten mit dem Fahrrad in einem Wald wie diesem sein kann.